T-Online - Entscheidung bei Borussia Dortmund: Dembélé weiterhin suspendiert

Die BVB Mitteilung im Wortlaut: "Borussia Dortmund hat entschieden, die Suspendierung des Spielers Ousmane Dembélé vom Mannschaftstraining bis auf Weiteres aufrechtzuerhalten.

'Unser Fokus liegt jetzt auf einer konzentrierten Vorbereitung der Mannschaft auf den Bundesliga-Auftakt am kommenden Wochenende in Wolfsburg', erklärt Zorc: 'Ousmane Dembélé hat selbstverständlich die Möglichkeit, ein individuelles Training abseits der Gruppe zu absolvieren.'

Anderen 19 Artikel

N-TV -
Streikender Dembélé bleibt suspendiert

Erhöht der FC Barcelona sein Angebot nicht auf mindestens 130 Millionen Euro, werden sich der BVB und Ousmane Dembélé wohl oder übel wieder aneinander gewöhnen müssen.

Ousmane Dembélé fehlte am Sonntagmorgen im Sonnenschein erneut beim Training von Borussia Dortmund - der Klub hätte seinem bockigen Supertalent ohnehin den Weg versperrt. Er hat auch kaum eine andere Wahl: Er erhält die Suspendierung des 20-Jährigen, der mit einem Streik seinen Wechsel zum FC Barcelona erzwingen will, "bis auf Weiteres" aufrecht.


T-Online -
Fußball - Fall Dembélé: BVB will über weiteres Vorgehen entscheiden

DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund will am Samstagabend über die weitere Vorgehensweise im Fall Ousmane Dembélé entscheiden.

"Was ich darüber sagen kann: heute Abend setzen Aki Watzke, Michael Zorc und ich uns zusammen", sagte Trainer Peter Bosz nach dem 4:0 im DFB-Pokal gegen Verbandsligist 1. FC Rielasingen-Arlen und fügte hinzu: "Was ich zu sagen hätte, das muss ich heute Abend sagen. Freiburg (dpa) - DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund will am Samstagabend über die weitere Vorgehensweise im Fall Ousmane Dembélé entscheiden.


Focus -
BVB soll bei Dembélé einknicken: Insider verrät die Taktik des FC Barcelona

Unverkäuflich ist überhaupt keine Rede mehr Was also soll dieses Geschwätz Herr Watzke ? Es steht doch schon lange fest dass sie den Spieler verkaufen, offen ist doch nur noch für welchen Betrag Und die Summen welche hier genannt werden sind nur eines, unanständig Also was soll das ganze mit Vertrag hin oder her wenn Sie lieber Herr Watzke doch ein klicken und nicht zu ihrem Wort stehen. Der BVB bestimmt was der FC Barcelona bezahlen muss, wenn man Dembélé haben will.


Focus -
Dembélé-Streik geht weiter! Yongster lehnt jeglichen Kontakt zu BVB-Mitarbeitern ab

Freitag, 11. August, 08.27 Uhr (Zusammenfassung): Borussia Dortmund hat Jungstar Ousmane Dembélé nach dessen Eskapaden rund um den zunächst geplatzten Millionen-Transfer zum FC Barcelona vorläufig suspendiert.

Dembélé will unbedingt zu Barcelona wechseln und reagierte auf die gescheiterten Transferverhandlungen mit einem Trainingsstreik am Donnerstag. Für 85 Millionen Euro plus 20 Millionen Euro Boni wollten die Dortmunder ihren Flügelflitzer nicht ziehen lassen.


T-Online -
Borussia Dortmund verhängt Geldstrafe gegen Ousmane Dembélé

Darüber hinaus nennt die Zeitung weitere Details zu den Verhandlungen zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona, mit dem sich Ousmane Dembélé bereits seit dem vergangenen Wochenende über einen Vertrag einig sein soll.

Wörtlich heißt es: "In diesem Gespräch haben die Vertreter des FC Barcelona ein Angebot unterbreitet, welches nicht dem außerordentlichen fußballerischen und sonstigen Stellenwert des Spielers und auch nicht der derzeitigen wirtschaftlichen Marktsituation des europäischen Transfermarktes entsprach". Deshalb sei "mit einem Transfer des Spielers zum FC Barcelona nicht zu rechnen und dieser aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich".


T-Online -
Fußball - Ancelotti: BVB wäre auch ohne Dembélé erster Titelkonkurrent

Für Trainer Carlo Ancelotti wäre Borussia Dortmund auch ohne den vom FC Barcelona umworbenen Topspieler Ousmane Dembélé der schärfste Titelkonkurrent des FC Bayern München im Kampf um die Meisterschaft in der Bundesliga.

Nach dem 222-Millionen-Euro-Transfer des Brasilianers Neymar von Barclona zu Paris Saint-Germain müssten die Katalanen wohl deutlich mehr als 100 Millionen Euro für Dembélé bezahlen.


T-Online -
Diese Stars wollten sich aus der Liga ekeln

Dieses Foto war 2007 ein Mega-Aufreger: Rafael van der Vaart mit dem Trikot des FC Valencia, obwohl der HSV mit dem Verein nicht mal über einen Wechsel sprechen wollte.

BVB-Trainer Peter Bosz zeigte sich um Dembélé besorgt: "Wir haben versucht, ihn zu erreichen und hoffen, dass nichts Schlimmes passiert ist." (Quelle: SID). BVB-Supertalent Ousmane Dembélé will zum FC Barcelona wechseln.


T-Online -
Borussia Dortmund suspendiert Ousmane Dembélé!

Und: Deshalb sei "mit einem Transfer des Spielers zum FC Barcelona nicht zu rechnen und dieser aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich".

BVB-Trainer Peter Bosz zeigte sich um Dembélé besorgt: "Wir haben versucht, ihn zu erreichen und hoffen, dass nichts Schlimmes passiert ist." Sie können unsere Eilmeldungen jederzeit über einen einfachen Klick auf „Newsletter abbestellen“ in der empfangenen E-Mail kündigen.“


N-TV -
Der BVB suspendiert Youngster Dembélé

Der BVB will Dembélé, der in der vergangenen Saison an 31 Toren der Schwarzgelben beteiligt war, offiziell nicht abgeben und verweist auf den bis 2021 laufenden Vertrag.

Zorc sagte auch, dass sich der Spieler entgegen anderslautender Berichte nicht in Barcelona, sondern in Dortmund aufhalte.


Focus -
BVB im News-Ticker: Verwirrung um Dembélé: BVB reagiert mit Doppelschlag

Die Mitteilung im Wortlaut:. Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA ("BVB") hat ein Gespräch mit dem katalanischen Fußballklub FC Barcelona in Bezug auf einen möglichen Transfer des BVB-Spielers Ousmane Dembélé ("Spieler") zum FC Barcelona geführt.

16.38 Uhr: Laut der in Barcelona ansässigen Zeitung "Mundo Deportivo" teilt der FC Barcelona mit, dass heute nichts mehr passieren wird in Sachen Dembélé. "L'Équipe" aus Dembélés Heimat Frankreich hatte gemeldet, dass er direkt nach seiner Ankunft in Barcelona dort einen Vertrag unterschreiben werde.


Spiegel -
Offensivtalent: Borussia Dortmund suspendiert Dembélé - - Sport

Ein neues Angebot von Barcelona liege derzeit nicht vor, ließen die Dortmunder verlauten, deshalb sei "mit einem Transfer des Spielers zum FC Barcelona nicht zu rechnen und dieser aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich".

"Wir haben den Spieler in Absprache mit dem Trainer zunächst bis nach dem Pokalspiel am Wochenende vom Trainings- und Spielbetrieb suspendiert", teilte Zorc mit. Der 20-Jährige habe sich "offenbar bewusst zu diesem Schritt entschieden", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.


Nachrichten -
BVB-Kicker suspendiert, Transfer zu Barca "unwahrscheinlich"

Da bis Donnerstag kein anderslautendes Angebot des FC Barcelona vorlag, sei derzeit mit einem Transfer des Spielers zum FC Barcelona nicht zu rechnen.

In dieser Unterredung hätten die Vertreter des FC Barcelona ein Angebot unterbreitet, "welches nicht dem außerordentlichen fußballerischen und sonstigen Stellenwert des Spielers und auch nicht der derzeitigen wirtschaftlichen Marktsituation des europäischen Transfermarktes entsprach".


Tagesschau -
Dembélé suspendiert - Transfer zunächst geplatzt

Ein Wechsel von Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund zum FC Barcelona ist nach Angaben des Fußball-Bundesligisten vom Donnerstag (10.08.2017)

Da bis Donnerstag kein anders lautendes Angebot des FC Barcelona vorlag, sei derzeit mit einem Transfer des Spielers zum FC Barcelona nicht zu rechnen "und dieser aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich", hieß es von BVB-Seite weiter.


T-Online -
BVB suspendiert Ousmane Dembélé!

Und: Deshalb sei "mit einem Transfer des Spielers zum FC Barcelona nicht zu rechnen und dieser aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich".

BVB-Trainer Peter Bosz zeigte sich um Dembélé besorgt: "Wir haben versucht, ihn zu erreichen und hoffen, dass nichts Schlimmes passiert ist." Sie können unsere Eilmeldungen jederzeit über einen einfachen Klick auf „Newsletter abbestellen“ in der empfangenen E-Mail kündigen.“


Krone -
Nach verpasstem Training: Dembele suspendiert!

Ousmane Dembele hat heute unentschuldigt beim BVB- Training gefehlt und sich offenbar bewusst zu diesem Schritt entschlossen", ließ Zorc wissen.

Laut den Angaben von Borussia Dortmund ist der Wechsel von Dembele zum FC Barcelona jedoch "aktuell nicht überwiegend wahrscheinlich". Der Verein bestätigte, dass es mit den Katalanen ein Gespräch über einen möglichen Transfer des 20- jährigen Franzosen gegeben habe.


T-Online -
Fußball - Cottbus-Trainer Wollitz: Fußball geht `kaputt`

Claus-Dieter Wollitz, Trainer des Regionalligisten Energie Cottbus, sieht den Fußball durch steigende Summen wie beim Transfer von Neymar grundsätzlich gefährdet.

"Ich glaube, dass der Fußball diese Ablöse von 222 Millionen Euro noch teuer bezahlen wird", sagte der frühere Profi vor dem DFB-Pokal-Erstrundenspiel gegen den VfB Stuttgart der Deutschen Presse-Agentur. Cottbus (dpa) - Claus-Dieter Wollitz, Trainer des Regionalligisten Energie Cottbus, sieht den Fußball durch steigende Summen wie beim Transfer von Neymar grundsätzlich gefährdet.


T-Online -
Fußball - Schmutzige Scheidung: Neymar will FC Barcelona verklagen

Es ist eine schmutzige Scheidung: Nach seinem 222-Millionen-Euro-Wechsel zu Paris Saint-Germain will Superstar Neymar nun seinen bisherigen Arbeitgeber FC Barcelona bei der FIFA verklagen.

Um den Rekordtransfer zu ermöglichen, musste Paris die im Vertrag festgeschriebene Ablöseklausel ziehen und 222 Millionen Euro an Barcelona zahlen.


Nachrichten -
Neymar schwimmt im Geld und feiert auf der Luxusyacht

Knapp 36 Meter lang, vier Luxuskabinen für bis zu acht Passagiere, ein großes Sonnendeck und eine Wochenmiete von 74.000 Euro – in diesen Dimensionen bewegt sich die Super-Yacht „Ginerva“, auf der der teuerste Fußballer der Welt derzeit seinen Millionen-Transfer vom FC Barcelona nach Paris Saint Germain (PSG) feiert.

Der Super-Star will diese Prämie bei seinem früheren Arbeitgeber einklagen, Barcelona verweigert die Zahlung, weil Neymar vertragsbrüchig geworden sein soll.


T-Online -
Fußball: Youngster Mbappé will zu Paris Saint-Germain wechseln

Das von mehreren Fußball-Topclubs umworbene Stumwunderkind Kylian Mbappé will Medienberichten zufolge von AS Monaco zum FC Paris Saint-Germain wechseln.

In der französischen Hauptstadt würde Mbappé an der Seite des für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona gekommenen Brasilianers Neymar sowie auch des deutschen Weltmeisters Julian Draxler stürmen. Der 18-Jährige habe sich endgültig entscheiden, berichtete die gewöhnlich gut informierte französische TV-Fachsendung "Téléfoot".



NewsInn Deutschland