Keyword Search: Erdoga
185 Articles
Source: Krone

Siemens streicht weltweit fast 7000 Jobs

Freitag 12:23

Das genaue Ausmaß des Stellenabbaus ist noch unklar, auf APA-Anfrage war bei Siemens Österreich keine Auskunft dazu zu erhalten.

Auch Standort Wien betroffen In Wien sowie an den deutschen Standorten Offenbach und Erlangen gebe es die gleichen Kompetenzen bzw. Beschäftigte, die das Gleiche machen.

1 Article
Source: Spiegel

Marmara-Universität Istanbul: Türkische Polizei jagt 42 Uni-Angehörige - - Leben und Lernen

Samstag 05:22

Die türkische Polizei ist am Freitag mit einer Razzia gegen 42 Uni-Angehörige der Istanbuler Marmara-Universität vorgegangen.

Seit dem Putschversuch im Sommer 2016 haben die türkischen Behörden rund 50.000 Personen angeklagt, weitere 150.000 Menschen - unter ihnen vielen Lehrer, Hochschulangehörige und Beamte - wurden entlassen und teilweise verhaftet. Zuvor hatte Erdogan bereits massive Änderungen im Schulsystem durchgesetzt, um den von ihm angestrebten Machtausbau abzusichern.

4 Articles
Source: T-Online

Eklat in Norwegen: Türkei zieht Soldaten aus Nato-Manöver ab

Samstag 05:22

Die türkische Regierung hat nach einem Eklat um Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk und Präsident Recep Tayyip Erdogan ihre Soldaten aus einem Nato-Manöver in Norwegen abgezogen.

Stoltenberg teilte mit, bei dem Verantwortlichen habe es sich um einen von Norwegen abgestellten zivilen Vertragsarbeiter gehandelt, nicht um einen Nato-Mitarbeiter. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg entschuldigte sich in einer Mitteilung für den Vorfall.

4 Articles
Source: T-Online

Eklat in Norwegen: Türkei zieht Soldaten aus Nato-Manöver ab

Samstag 05:22

Die türkische Regierung hat nach einem Eklat um Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk und Präsident Recep Tayyip Erdogan ihre Soldaten aus einem Nato-Manöver in Norwegen abgezogen.

Stoltenberg teilte mit, bei dem Verantwortlichen habe es sich um einen von Norwegen abgestellten zivilen Vertragsarbeiter gehandelt, nicht um einen Nato-Mitarbeiter. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg entschuldigte sich in einer Mitteilung für den Vorfall.

4 Articles
Source: T-Online

Eklat in Norwegen: Türkei zieht Soldaten aus Nato-Manöver ab

Samstag 05:22

Die türkische Regierung hat nach einem Eklat um Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk und Präsident Recep Tayyip Erdogan ihre Soldaten aus einem Nato-Manöver in Norwegen abgezogen.

Stoltenberg teilte mit, bei dem Verantwortlichen habe es sich um einen von Norwegen abgestellten zivilen Vertragsarbeiter gehandelt, nicht um einen Nato-Mitarbeiter. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg entschuldigte sich in einer Mitteilung für den Vorfall.

2 Articles
Source: Focus

sboom in der Türkei: Wie ehrlich sind Erdogans Konjunktur-Daten?

Montag 05:20

Zum Vergleich: Deutschland freute sich unlängst über eine Wachstumsprognose von mindestens 2,4 Prozent. Doch die türkischen Zahlen lassen sich mit Daten anderer Statistikbehörden belegen, wie eine Analyse von "Spiegel Online" zeigt:. Die negativen Schlagzeilen über die Türkei in jüngster Vergangenheit waren keine Werbung für das Land: Putschversuch, Abschuss eines russischen Militärjets, zahlreiche Verhaftungen von deutschen Staatsbürgern wegen Terrorverdachts.

2 Articles
Source: Focus

sboom in der Türkei: Wie ehrlich sind Erdogans Konjunktur-Daten?

Montag 05:20

Zum Vergleich: Deutschland freute sich unlängst über eine Wachstumsprognose von mindestens 2,4 Prozent. Doch die türkischen Zahlen lassen sich mit Daten anderer Statistikbehörden belegen, wie eine Analyse von "Spiegel Online" zeigt:. Die negativen Schlagzeilen über die Türkei in jüngster Vergangenheit waren keine Werbung für das Land: Putschversuch, Abschuss eines russischen Militärjets, zahlreiche Verhaftungen von deutschen Staatsbürgern wegen Terrorverdachts.

2 Articles
Source: Focus

sboom in der Türkei: Wie ehrlich sind Erdogans Konjunktur-Daten?

Montag 05:20

Zum Vergleich: Deutschland freute sich unlängst über eine Wachstumsprognose von mindestens 2,4 Prozent. Doch die türkischen Zahlen lassen sich mit Daten anderer Statistikbehörden belegen, wie eine Analyse von "Spiegel Online" zeigt:. Die negativen Schlagzeilen über die Türkei in jüngster Vergangenheit waren keine Werbung für das Land: Putschversuch, Abschuss eines russischen Militärjets, zahlreiche Verhaftungen von deutschen Staatsbürgern wegen Terrorverdachts.

1 Article
Source: Focus

Niederträchtige Personen: Nato-Entschuldigung macht Erdogan nur noch wütender - Video

Montag 12:22

Antwort schreiben. Der Reaktion nach hat Erdogan nur auf einen Vorwand gewartet sich erst in die Opferrolle zu begeben und dann irgendwann aus der NATO zu verabschieden.

Zuvor war bekannt geworden, dass bei einer Übung des Militärbündnisses ein Porträt des türkischen Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk und der Name von Erdogan als Ziele und Feindbilder benutzt worden waren. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg entschuldigte sich daraufhin für die Kränkung des Nato-Mitglieds Türkei.

1 Article
Source: T-Online

US-Prozess bringt Erdogan in Bedrängnis

Montag 12:22

Der 34-Jährige ist in einem Korruptionsprozess angeklagt: Im Auftrag Teherans und mit Beteiligung der türkischen Regierung soll er über ein Netz aus Firmen in der Türkei große Mengen Gold in den Iran eingeführt haben.

(Quelle: Tolga Bozoglu/dpa). Bereits im Dezember 2013 hatten Mitschnitte eines Telefonats in dieser Affäre die türkische Regierung öffentlich erschüttert. Bilal Erdogan: Der Sohn des türkischen Staatschefs gilt als umtriebiger Geschäftsmann.

1 Article
Source: T-Online

: Euro etwas schwächer - Türkische Lira auf Rekordtief

Mittwoch 05:20

Die ungewohnte politische Unsicherheit in Deutschland nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche kann den Euro nicht weiter unter Druck setzen.

Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung in einem ruhigen Umfeld 1,1725 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Am Montag war der Euro durch die gescheiterten Gespräche zur Regierungsbildung in Deutschland und solide US-Wirtschaftsdaten zeitweise belastet worden.

2 Articles
Source: Nachrichten

Assad bei Putin: "Syrien-Militäreinsatz vor dem Ende"

Mittwoch 05:20

Das Treffen, das bereits am Montag stattgefunden hatte, sollte die Grundlagen für die Gespräche zwischen Russland, der Türkei und dem Iran in dieser Woche legen, wie das Präsidialamt am Dienstag mitteilte.

Putin werde noch im Laufe des Tages mit König Salman ibn Abd al-Aziz telefonieren, und ihn über das Gespräch mit Assad informieren, sagte ein Sprecher Putins. Die meist sunnitischen Extremisten und Rebellen in Syrien wurden vor allem von Saudi-Arabien unterstützt, das einen wachsenden Einfluss des Iran verhindern will.


NewsInn Deutschland